Von Isaak dem Syrer

Trachte eifrig danach, in das in dir befindliche Gemach einzugehen, und du wirst das himmlische Gemach sehen. Nur eines nämlich ist dieses und jenes, und in einem einzigen Zugang schaust du beide. Die Leiter zu jenem Reich ist in dir verborgen, das heißt in deiner Seele. Reinige dich also von der Sünde, und du findest dort Aufstiege, auf denen du emporgelangen kannst.

(Philokalie_4/Nikephoros über die Nüchternheit und Bewachung des Herzens)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s